Zeitplan

Der Baubeginn zur Renaturierung der Lippe in Paderborn-Sande war am 17. August 2020. Sollte alles planmäßig verlaufen, ist zu erwarten, dass die Baustelle im Frühjahr 2021 abgeschlossen wird. Die Dauer der Baustelle ist jedoch abhängig vom Wetter und eventuellen Hochwasserereignissen, welche zu Verzögerungen führen können.

Zunächst wird es eine Baustelleneinrichtung und Baufeldvorbereitung geben. Erforderliche Baustraßen werden errichtet. Gehölze werden im nötigen Umfang gerodet. Zuvor wurde durch spezielle Untersuchungen sichergestellt, dass durch Gehölzrodungen keine artenschutzrechtlichen Konflikte entstehen.

Die Durchführung der Gestaltungsmaßnahmen wird so erfolgen, dass im Westen mit der Errichtung einer sogenannten Sohlgleite begonnen wird. Danach werden die geplanten Laufverlängerungen und die Profilierung der Sekundäraue nach und nach in Abschnitten zwischen den Kreuzungspunkten mit dem Bestandsverlauf der Lippe umgesetzt. Der überschüssige Oberboden wird aus dem Baubereich abtransportiert und fachgerecht wiederverwendet. Zur Vermeidung von Straßenverschmutzungen wird eine Reifenwaschanlage installiert. Der überwiegend sandige Unterboden wird im Bereich des westlich liegenden Heddinghauser Sees zur Gestaltung einer Uferlinie vorgeschüttet.

Aus Abschnitten des Bestandsverlaufs der Lippe, die teilweise verfüllt werden, werden zuvor die dort lebenden Fische abgefangen und in geeignete andere Flussabschnitte umgesetzt.

Während der gesamten Bauzeit ist die Hochwassersicherheit für die ober- und unterhalb liegenden Lippeabschnitte sichergestellt.

Aus Sicherheitsgründen sind das Begehen der Baustelle und das Befahren der Lippe im Maßnahmenbereich während der Bauzeit nicht gestattet.

Aktuelle Informationen zum jeweiligen Projektstand finden Sie jederzeit auf dieser Internetseite.